Home
5.06.2018 13:58

Fledermäuse im Krankenhaus

Wer geht schon gerne freiwillig in ein Krankenhaus? In Hagener Ortsteil Haspe sind es Zwergfledermäuse, die an der rückwärtigen Fassade der Klinik eine Bleibe gefunden haben und hier den Sommer verbringen. Gerade dieser Bereich muss aber grundlegend saniert werden, um die höher gewordenen Brandschutzauflagen erfüllen zu können.

Ersatzquartiere für Fledermäuse am Krankenhaus (c) Biologische Station Hagen e.V.

Ersatzquartiere für Fledermäuse am Krankenhaus (c) Biologische Station Hagen e.V.

Was wird nun aus den Fledermäusen?

Das Quartier der Zwergfledermäuse genießt den Schutz des § 44 (1) Bundesnaturschutzgesetz und auch europäische Schutzbestimmungen (die so genannte Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie) greifen hier. 

Doch wer möchte den Artenschutz über das Sicherheitsbefinden der Belegschaft, Patienten und Besucher stellen?

Der gesetzliche Artenschutz stößt hier an Grenzen! Der Bereitschaft aller Akteure ist es aber zu verdanken, dass im Zuge der Sanierung neue Quartiere an unbedenklichen Gebäudebereichen geschaffen werden und somit der Grundstein zum Erhalt und ggfs. sogar einer Vergrößerung der Kolonie gelegt werden konnte. Dies war nur möglich, indem die Sanierung in zwei Bauabschnitte gegliedert wurde. Der erste Abschnitt beschränkt sich zunächst auf den rechten Teil der Außenfassade und nur hier wurde die alte Wärmedämmung aufgenommen und durch eine neue ersetzte. Der bisher unsanierte Bereich kann also weiterhin von unseren Fledermäusen genutzt werden und wird erst in Angriff genommen, wenn die Ersatzquartiere zum Bezug bereitstehen. Dies wird wohl im Herbst 2018 der Fall sein, wenn sich die Kolonie auflöst und sich auf den Weg in das bisher unbekannte Winterquartier macht. 

Die KARL KAUS STIFTUNG fördert die Biologische Station Hagen bei der Sanierung des Evangelischen Krankenhauses Hagen-Haspe.