Home
1.02.2010 11:02

Hilfe für Mauersegler & Co in Bremen

Von: Geschäftsstelle

Stiftung schafft Brutplätze - Mehrere Bremer Bürger meldeten sich für das städtische Vogelschutzprojekt der Karl Kaus Stiftung. Sie alle wollen aktiv werden und Mauerseglern, Haussperlingen und Mehlschwalben an ihrem Haus neue Nistmöglichkeiten anbieten.

Mauersegler brauchen unsere Hilfe (c) H. Kunze

Diese Hilfe ist dringend notwendig, denn im Zuge der derzeitgen Haus-Sanierungswelle verschwinden immer mehr Nischen und Hohlräume an Fassaden und Dächern, auf die die Tiere zum Brüten angewiesen sind. Es herrscht Wohnungsnot, und die Bestände dieser Tierarten nehmen teils spürbar ab. Der Haussperling steht in Niedersachsen und Bremen bereits auf der Vorwarnliste der Roten Liste.

In Bremen organisiert die Karl Kaus Stiftung nun zusammen mit den Hauseigentümern konkrete Artenschutzhilfe. Mindestens 60 Nisthilfen werden auf diese Weise in den kommenden Wochen an Häuser und sogar an einem Bunker montiert und warten dann nur noch darauf, von Haussperlingen und den aus Afrika zurückkehrenden Mauerseglern und Mehlschwalben bezogen zu werden.

Mehr zum Projekt...