Home
14.06.2017 11:54

Volkszählung bei den Gelbbauchunken

Im Rahmen einer vom BUND Rhein-Sieg-Kreis mit betreuten Master-Arbeit an der Universität Köln gab es eine Volkszählung der Gelbbauchunke (Bombina variegata) im Mai in Sankt Augustin.

Individuell gefärbte Bauchseite der Gelbbauchunke (c) Anna Fulde

Individuell gefärbte Bauchseite der Gelbbauchunke (c) Anna Fulde

Gelbbauchunke (c) Achim Baumgartner

Gelbbauchunke (c) Achim Baumgartner

Die Oberseite der Gelbbauchunken ist unscheinbar bräunlich gefärbt. Ihre Unterseite ist jedoch namensgebend. Von der gelb-schwarzen Bauchmusterung wurden von 127 Unken im Zuge der wissenschaftlichen Arbeit Portraits aufgenommen und anschließend vermessen. Damit sind die Tiere nun individuell wiedererkennbar und können in den nächsten Jahren wieder gefunden werden. Sie helfen bei wichtigen Rückschlüssen zur Populationsentwicklung wie z.B. zum Alter, zur Ausbreitung usw.

Die Gelbbauchunke ist in Nordrhein Westfalen als FFH-Art des Anhanges IV nur in wenigen Gemeinden verbreitet und befindet sich im schlechten Erhaltungszustand ("rot"). In der Roten Liste NRW (2010) hat sie den Status "1S" (vom Aussterben bedroht), in der Roten Liste Deutschland "2" (stark gefährdet).

Die KARL KAUS STIFTUNG unterstützt die fachliche Arbeit des BUND Rhein Sieg.