Home
25.06.2018 15:43

Wilderer in Kalabrien überführen

Hartnäckige Arbeit in Süditalien zeigt wieder Erfolge. Aber Ausdauer ist gefragt.

Gewilderter Wespenbussard in Süditalien (c) Komitee gegen den Vogelmord

Gewilderter Wespenbussard in Süditalien (c) Komitee gegen den Vogelmord

Als die dreiwöchige Aktion zum Schutz durchziehender Greifvögel im süditalienischen Kalabrien und auf der Insel Sizilien im Mai endete, waren drei Wilderer von der Polizei überführt, eine illegale Schlinge für Säugetiere sichergestellt und ein darin gefangener Dachs unversehrt befreit. Zwei geschossene Wespenbussarde konnten als Beweismittel geborgen werden.

Die Aktion zeigt einmal mehr, dass die Minderheit fanatischer Jäger in den Bergen Kalabriens immer noch aktiv ist – es wird noch eine ganze Weile dauern, bis die Situation wirklich im Griff ist!

Die KARL KAUS STIFTUNG unterstützt das Komitee gegen den Vogelmord seit vielen Jahren im Einsatz gegen Wilderer am Mittelmeer.